Tiny Gadgets – Die Macht der vielen kleinen Programme

Wer hat nicht schon einmal einen Sience-Fiction Film gesehen: irgendwo auf einem fernen Planeten wird in einer dunklen, baufälligen Behausung aus lauter Einzelteilen ein Raketenantrieb gebaut, oder eine Antriebseinheit für ein Raumschiff. Es werden einfach ein paar Komponenten von unterschiedlichen Geräten zusammengesteckt und schon hat man den ultimativen „Triple-Wrap-Backspin“-Antrieb inklusive des aktuellen Andromeda Updates. Wow. Für mich immer wieder faszinierend.

Science Fiction?

So sollte IT in Unternehmen funktionieren denken sich viele. Ich behaupte IT in Unternehmen ist auf dem Weg so zu funktionieren. Wir realisieren es nur noch nicht so richtig.

Was hat sich in den letzten Jahren in der IT außer der Cloud massiv geändert? Richtig, die gesamten Softwarekomponenten in einem Unternehmen sind intensiver vernetzt als früher:

  • Die Software für die chaotische Lagersteuerung unterhält sich mit dem ERP-System.
  • Bank-Buchungen werden automatisch an die Bank versendet und automatisch ausgeführt.
  • Informationen von Paketversendern werden automatisch in das ERP-System eingespielt.
  • Automatische Datenübernahme in ein Kunden-Management Programm.

Microsoft-Partner haben bereits Standard-Komponenten für fast jeden Bereich

Microsoft hat seine Produktpalette seit mehreren Jahren darauf angepasst und die entsprechenden Produkte unter der Bezeichnung Dynamics365 zusammengefasst.

Viele Microsoft-Partner haben ihr Portfolio bereits an diese Veränderungen angepasst und sogenannte Standard-Komponenten entwickelt. Mit der für Sie richtigen Auswahl können Sie für Ihr Unternehmen den „Triple-Warp-Backspin“-Antrieb zusammenbauen. Die ExtensionExperts ist hier die erste Anlaufstelle, um sich einen Überblick über Komponenten für eine ERP zu verschaffen.

Steigerung der Effizienz durch Vielfältigkeit – Weber grillt den Zahlungsverkehr
Reibungsloser Datenaustausch leicht gemacht – EDI beim Porschelieferanten UBC
Menü